Waldbesitzer

Die zirka 5.000 privaten Waldbesitzer bewirtschaften in unserem Landkreis fast die komplette Waldfläche, da öffentliche Wälder (Staatswald, Kommunalwald) kaum in größerem Ausmaß vertreten sind.

Die Förster vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landau beraten Sie gerne bei allen Fragen, die sich Ihnen bei der Bewirtschaftung Ihres Waldes stellen.

Meldungen

Hinweise für Waldbesitzer
Borkenkäfer - Lagerung von Schadholz

Fichtenpolter an einem Feldweg

Der Borkenkäfer hält die Forstwelt ständig in Alarmbereitschaft. Auch bei der Lagerung von befallenem Schadholz gibt es einiges zu beachten. Das Amt für Ernährung, Landwirschaft und Forsten Landau gibt Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer hierzu deshalb wichtige Hinweise an die Hand.  Mehr

Holzlagerplätze außerhalb des Waldes entlasten

Kran über Holzstapel

Die Forstverwaltung des AELF Landau an der Isar traf sich mit den Waldbesitzervereinigungen des Landkreises, um die forstliche Situation zu besprechen. Themen dabei waren der Borkenkäfer, die Holzsammellager, der Holzmarkt und die anstehende Pflanzsaison im Herbst.   Mehr

Initiative Zukunftswald am AELF Landau a.d.Isar

Logo Initiative Zukunftswald

„Unser Wald wird fit gemacht für die Zukunft!“ - Das ist das Ziel des Projektes Zukunftswald Landau a.d.Isar. Mit Hilfe von Projekten soll die Anpassung der Wälder an den Klimawandel forciert werden. Seit 2013 haben mehr als 400 Waldbesitzer dieses Angebot gerne in Anspruch genommen. Die Neuauflage des Projekts startet mit der Gemeinde Moosthenning.   Mehr

Förderrechtliches Meldeformular
Lagerung von Schadholz auf geförderten landwirtschaftlich genutzten Flächen

Holzpolter mit Kiefer Industrieholz kurz

Die Lagerung von Holz ist eine nichtlandwirtschaftliche Tätigkeit. Die vorübergehende Lagerung ist förderunschädlich, wenn sie rechtzeitig beim zuständigen AELF angezeigt wird unter Verwendung des Formblattes: Anzeige einer nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeit.  

Information und Formblatt zur Schadholzlagerung
Aufgrund der im letzten Jahr spürbar nach oben geschnellten Schadholzmengen aufgrund Borkenkäferbefall kann in Abhängigkeit der kommenden Frühjahrs- und Frühsommerwitterung in Niederbayern eine Käferkalamität mit einer weiteren Steigerung der Schadholzmengen auftreten.
Eine Möglichkeit der Borkenkäferbekämpfung und -eindämmung besteht darin, befallenes Käferholz weit ab vom nächsten Fichtenbestand (ca. 500 m Entfernung) auf dann meist landwirtschaftlich genutzten Flächen zu lagern.
Handelt es sich dabei um landwirtschaftlich geförderten Flächen, beachten Sie bitte nachfolgende Punkte, um keine Probleme mit einer landwirtschaftlichen Förderung durch die Holzlagerung zu verursachen:
Lagerung von Fichtenholz aus schadbedingter Zwangsnutzung auf landwirtschaftlich genutzten Flächen
Aus förderrechtlicher Sicht ist zur Lagerung von Schadholz folgendes geregelt: Die Lagerung von Holz ist eine nichtlandwirtschaftliche Tätigkeit. Die vorübergehende Lagerung ist förderunschädlich, wenn sie rechtzeitig, unter Verwendung des Formblattes "Anzeige einer nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeit", beim zuständigen AELF angezeigt wird. Die Anerkennung eines Falles höherer Gewalt zur Lagerung von Schadholz auf Förderflächen ist aber grundsätzlich nur unter folgenden Bedingungen möglich:
  • Es stehen keine geeigneten anderen Flächen zur Verfügung bzw. die Lagerung auf anderen Flächen wäre mit erheblichen Kosten (z. B. für Transport) verbunden.
  • Die Lagerung erfolgt nur für betriebseigenes Schadholz oder unentgeltlich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe.
  • Es ergeben sich keine Verstöße gegen die CC-Bestimmungen bzw. das landwirtschaftliche Fachrecht.
Zuständig für die Anerkennung ist das jeweilige Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bereich Landwirtschaft, das auch zur Klärung von ggf. auftretenden Fragen hinzugezogen werden kann.
Informieren Sie bitte die Grundstückseigentümer von landwirtschaftlichen Flächen bei einer Lagerung von Schadholz entsprechend.

Anzeige einer nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeit - Formblatt des Staatsministeriums Externer Link

Merkblatt Waldwegebau
Abfall- und Bodenschutzrecht: zu Beachten beim Waldwegebau

Fahrstrasse durch den Wald

Dieses Merkblatt bietet eine Übersicht, unter welchen Voraussetzungen die Verwendung von Bauschutt oder Recyclingbaustoffen im Feld- und Waldwegebau grundsätzlich möglich sein kann und was zu beachten ist, um Umweltschäden und erhebliche Kostenrisiken zu vermeiden. 

Merkblatt Waldwegebau - Markt Eichendorf Externer Link

Regionale Borkenkäfersituation im Landkreis

Wenn Sie möchten, informieren wir Sie regelmäßig über die aktuelle Borkenkäfersituation und über andere forstliche Themen in unserem Newsletter. Den Newsletter abonnieren durch eine Email mit Ihrem Vor- und Nachnamen und dem Betreff „Newsletter“ an die nachfolgende Adresse 

Steuervergünstigung für Kalamitätsholz

Während früher für eingeschlagenes Käferholz erst bei einer Überschreitung des Hiebssatzes eine Steuervergünstigung beim Finanzamt beantragt werden konnte, so ist dies jetzt schon ab dem ersten Festmeter möglich. Informationen hierzu erhalten sie auf der Homepage des Bayerischen Landesamtes für Steuern oder bei ihrem Steuerberater. 

Steuern in der Forstwirtschaft - Bayerisches Landesamt für Steuern Externer Link

Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten
Natura 2000: Untere Isarhangleiten

Specht

Struktur- und variantenreichen Wald erleben Besucher des Natura 2000-Gebietes "Untere Isarhangleiten": hier existieren seltene Baum-, Vogel- und Schneckenarten sowie weitere Gewächse, die man so fast nicht zu Gesicht bekommt. Gerne führt Sie unser Natura 2000 Team in die Geheimnisse dieses Gebiets ein.

 

Ansprechpartner Natura 2000

Ansprechpartner

Tobias Schropp
AELF Landau a.d.Isar
Anton-Kreiner-Straße 1
94405 Landau a.d.Isar
Telefon: 09951 693-512
Mobil: 09951/693-512
Fax: 09951 693-444
E-Mail: poststelle@aelf-ln.bayern.de

Aufforstung nicht forstlich genutzter Grundstücke
Erstaufforstung

Die Aufforstung nicht forstlich genutzter Grundstücke mit Waldbäumen durch Saat oder
Pflanzung bedarf der Erlaubnis. Nachfolgend haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt.  Mehr

Ansprechpartner

Georg Karg
AELF Landau a.d.Isar
Anton-Kreiner-Straße 1
94405 Landau a.d.Isar
Telefon: 09951 693-519
Fax: 09951 693-444
E-Mail: poststelle@aelf-ln.bayern.de

Walderschließung
Rettungskette Forst

Waldstraße in Dingolfing

Im Unglücksfall schneller an der Unfallstelle sein kann Leben retten. Daher installiert die Bayerische Forstverwaltung derzeit an ausgewählten Punkten im Landkreis feste Rettungspunkte für die Rettungskräfte. Jeder Waldbesitzer kann sich dann im Vorfeld informieren, welcher Punkt als nächstes an seinem Wald liegt.  

Rettungskette Forst - Staatsministerium Externer Link

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Forstliche Unternehmer

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht
  • Logo Waldwissen
  • Logo Bayerische Waldbauernschule