Tarifbeschäftigte/-r (w/m/d) zur Unterstützung der Fördersachbearbeitung im Bereich Forsten

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine befristete Teilzeitstelle (50 %) zur Unterstützung der Fördersachbearbeitung im Bereich Forsten am Standort Landau.

Allgemeine Informationen

Ausgeschriebene Position
Tarifbeschäftigte/-r (w/m/d) zur Unterstützung der Fördersachbearbeitung im Bereich Forsten
Beschäftigungsbehörde
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landau
Beschäftigungsort
Landau a.d.Isar
Besetzungszeitpunkt
01.06.2020 oder nächstmöglicher Zeitpunkt
Vergütung
Bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen Entgeltgruppe 4 TV-L
Befristung
Sachgrundlos befristet nach § 14 Abs. 2 TzBfG; (bei einer Einstellung zum 01.06.2020 bis 31.05.2022), maximal zwei Jahre
Beschäftigungsumfang
Teilzeitstelle mit 0,50 AK (20 Std. und 3 Min/Woche)

Stellenbeschreibung

Aufgaben

  • Erfassung und Vollständigkeitsprüfung eingehender Förderanträge und Fertigstellungsanzeigen
  • Überprüfen von Mehrfachförderungen
  • Führen von De-Minimis-Listen
  • Erfassung der Förderdaten in FORIS-WPK
  • Unterstützung des Sachbearbeiters und des Qualitätsbeauftragten Förderung

Formale Anforderungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im Verwaltungs- bzw. im kaufmännischen Bereich
  • Bewerben können sich Personen, die vorher noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zum Freistaat Bayern gestanden haben. Praktika und der Vorbereitungsdienst sind kein Einstellungshindernis.

Fachliche Anforderungen/Fachkompetenz

  • Erfahrung mit Verwaltungstätigkeiten
  • Präzises Arbeiten
  • Sehr guter Umgang mit MS-Office
  • Forstliche Kenntnisse sind nicht zwingend erforderlich

Außerfachliche Anforderungen

  • Hohe Arbeitsqualität, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • Ausgeprägtes Teamverhalten, aber auch selbständiges Arbeiten
  • Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung, um saisonale Arbeitsspitzen im Team bewerkstelligen zu können
  • Fähigkeit zur Selbstorganisation
  • Gute mündlich und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Besonderheiten

  • Es wird kein Dienstkleidungszuschuss gewährt, da keine Pflicht, Dienstkleidung zu tragen, besteht.
  • Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.
  • Das AELF Landau fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen. Sie werden deshalb entsprechend Art. 7 Abs. 3 Bayerisches Gleichstellungsgesetz besonders aufgefordert sich zu bewerben.
  • Auf Antrag erfolgt die Stellenvergabe unter Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten.
  • Kosten und Auslagen für Vorstellungsreisen werden nicht erstattet.

Bewerbung

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail als pdf-Datei an:
E-Mail: poststelle@aelf-ln.bayern.de

Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle erteilen
fachlich: Herrn Peter Stieglbauer, Tel-Nr. 09951 693-5400
personalrechtlich: Herr Christoph Bauer, Tel-Nr. 09951 693-5510
Bewerbungsschluss 15.05.2020
Auf dem Postweg zugesandte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.